Fischland-Darß-Zingst-Ultramarathon FDZU ® Längster Naturerlebnislauf in Mecklenburg-Vorpommern
Fischland-Darß-Zingst-Ultramarathon   FDZU ®Längster Naturerlebnislauf in Mecklenburg-Vorpommern

Anmeldung freigeschaltet: 5. FDZU am 12.06.2021

Ab sofort ist die Anmeldung zum 5. FDZU freigeschaltet.

Achtung, ab heute wird die Anmeldung ausschließlich über das Portal der Tollense Timing GmbH geschaltet.

Eine Anmeldung per Mail, wie bisher, wird nicht mehr angenommen. Dennoch können Fragen zur Anmeldung und zur Veranstaltung gerne über das Kontaktformular vorgenommen werden. Wir antworten gerne auf Eure Fragen.

Neuer Streckenrekord beim 4. FDZU am 13.06.2020

Es war am Samstag wie ein Hammerschlag. Vorjahressieger Silvio Zippan pulverisiert seinen bisherigen Streckenrekord mit Voransage deutlich. Die neue Meßlatte liegt mit 09:19:00 h so hoch, wie in der gesamten Historie dieses Laufes nicht. Es war ein Lauf wie aus einer anderen Welt, es war sein Lauf:

Silvio Zippan.

 

Schnellste Frau im Läuferfeld war Antje Knobloch (13:37:00 h), sehr dicht gefolgt von Daniela Rudel (13:40:00 h). Auf den dritten Platz lief ebenfalls mit einer fantastischen Zeit Claudia Bree (14:26:00 h). Die Leistungen der erfolgreichen Frauen steht den Leistungen der Männer um nichts nach. Sie liegen deutlich im vorderen Läuferfeld. Eine tolle sportliche Vorstellung, zu der wir ebenfalls herzlich gratulieren.

 

Bei den erfolgreichen Staffeln hat insbesondere die 5er-Staffel des SC Trebbin mit einer super Zeit von 09:38:00 h dominiert. Auch dazu unseren herzlichen Glückwunsch.

 

Wir haben durchweg sehr gute sportliche Leistungen gesehen, aber vor allem ganz viel Spaß an unserem Ausdauerlaufsport.

 

Wir gratulieren allen erfolgreichen Athleten zu den gezeigten Leistungen, Ihr wart der Hammer und wir sind happy, dass Ihr bei uns gewesen seid.

 

Die FDZU-Crew sagt danke und auf Wiedersehen bis zum 12.06.2021 zur 5. Auflage des FDZU in Mecklenburg-Vorpommern, in Ribnitz-Damgarten.

Die Top-Ergebnisse des 4. FDZU:

115 Kilometer Ultramarathon Männer:

 

Platz 1: Silvio Zippan (09:19:00 h)

Platz 2: Alexander Strauß (11:19:00 h)

Platz 3: Rico Nehls (11:40:00 h)

 

115 Kilometer Ultramarathon Frauen:

 

Platz 1: Antje Knobloch (13:37:00 h)

Platz 2: Daniela Rudel (13:40:00 h)

Platz 3: Claudia Bree (14:26:00 h)

 

115 Kilometer run+bike:

 

Platz 1: Renè Vaegler und Peter Hoffmann (11:13:00 h)

Platz 2: Ramona Jenß und Ralf Lindemann (12:47:00 h)

Platz 3: Mirian Krause und Michael Kath (12:52:00 h)

 

115 Kilometer 5er-Staffel:

 

Platz 1: Staffel vom SC Trebbin (09:38:00 h) (Daniel Schröder, Jörg Thomas, Marko Kiether, Alexander Bräucker, Mathias Busse)

 

Platz 2: Staffel aus Ulm mit einer Unterstützung aus Greifswald in McPomm (11:29:00 h) (Julia Ruch, Matthias Kaufmann, Christian Behnke, Anina Mielck, Ralf Methling)

 

Platz 3: Staffel FDZU (12:01:00 h) (Cindy Perl, Jacob Bobzin, Martin Steffen, Markus Polack, Jörg Zeuner)

Brauerei-Cup beim 4. FDZU:

Nachdem bereits mehr als 90 Kilometer gelaufen wurden, geht es am Strand zwischen der Seebrücke Wustrow und Dierhagen Strand noch einmal richtig zur Sache. Loser Sand, Wind und Wellen fordern von den FDZU-Läuferinnen und -Läufern noch einmal alles ab. Der Sand zieht förmlich die letzten Kräfte aus den Beinen. Der Schweiß strömt und man möchte lieber in die klaren Fluten der Ostsee springen. Doch wie war das gleich? Die oder der Schnellste gewinnt ein Fass Bier der Barther Brauerei? Die Sonne brennt, aber es gibt kein Halten mehr: Her mit dem Fass!

Es war auch auf diesem Abschnitt ein fantastisches Rennen. Das Fass war zum Greifen nah, doch es kann nur einen Gewinner geben:

 

Mit einer unschlagbar guten Zeit von 00:41:10 h gewinnt 2020

 

Silvio Zippan

 

das Fass Bier der Barther Brauerei, dicht gefolgt von Tim Fischer (00:45:45 h) und Thomas Polke (00:49:10 h).

 

Herzlichen Glückwunsch und sehr zum Wohl!

100-km-Strecke wurde amtlich vermessen und vom DLV zertifiziert

Alle 5 Kilometer befindet sich nun ein nach den Regeln des DLV offiziell vermessener Streckenpunkt. Eine Strecke auf der bisher bekannten FDZU-Strecke wurden vermessen. Sie hat eine Länge von 100 km. Wir freuen uns sehr darüber und können mitteilen, dass die 100-km-Strecke sogar bestenlistentauglich ist. Zertifikat des DLV und Streckenvermessungsprotokoll liegen vor.

 

Wie gehen wir in diesem Jahr damit um? Wir führen einen 115-km-Ultramarathon durch, bei dem wir zusätzlich eine 100-km-Zeit messen werden. Ihr könnt nach dem Lauf selbst entscheiden, welche Zeit Ihr in der DUV-Statistik sehen wollt, und damit auch die gelaufenen Kilometer. Eine Urkunde zur 100-km-Zeit bekommen alle Ultra-Läufer beim 4. FDZU zusätzlich. Am Ende hat jeder Ultramarathonläufer des 4. FDZU zwei Urkunden und eine Medaille. In der DUV-Statistik wird aber nur eine der beiden Zeiten (und Kilometer) angegeben, da die Strecke ja nur einmal gelaufen wurde. Ihr habt das Sagen, welche es sein soll.

100 km Ultramarathonstrecke sind im Gelände von uns mechanisch vermessen worden, auch die 7 km am Strand. Wir hatten außer Schnee jedes denkbare Wetter bis hin zu äußerst unangenehmen Starkregen mit Gewittersturm. So kamen wir völlig durchnässt und zitternd vor Kälte und Anstrengung nach 40 km zur Nachtpause. Schnell ein wenig aufgehübscht, mir war das Outfit mehr als egal, und ab zum Griechen essen. Am nächsten Morgen zuerst zwei Autos bewegt und eines am 100-km-Punkt geparkt, dann 0800 Frühstück und anschließend mit zwei Autos und darin drei Fahrrädern zum 20-km-Punkt. Diese Logistik war unser Glück. Ein Freund des FDZU kam nämlich als unterstützender Kraftfahrer und Transporter und Verpfleger hinzu. Tag 1 zu dritt 40 km mit dem Rad, jetzt Tag 2 wieder zu dritt 80 km mit dem Rad, aber 1 Mann Unterstützung im Hintergrund. Es war alle 5 km ein Messpunkt zu dokumentieren. Die beiden Vermesser haben schon ein erstes Zwischenergebnis geliefert. Letztlich war es schon wieder dunkel, als wir endlich mit müden Augen und schweren Beinen vom Radeln am Strand auf 100 km schauen konnten.

Es war wahnsinnig anstrengend, aber durch die Natur mit tausenden von Kranichen sowas von schön, dass jede Beschreibung im Text es nur halbwegs annähernd treffen könnte. Es war absolut der Hammer und mir brennt vom uralten Fahrrad immer noch mein Hintern. Dieses klapprige Fahrrad hat durchgehalten und wird ab sofort besonders gepflegt. Das gebe ich nicht mehr her!

Jetzt haben wir eine offiziell vermessene Laufstrecke, die es in Deutschland so kein zweites Mal gibt, sagen unsere Vermesser vom Leichtathletikverband. Sie waren und sind schwer beeindruckt.

 

Und wir? Wir sind einfach nur happy.

Teilnehmerrekord bei der 4. Auflage des FDZU

75 Anmeldungen haben wir bereits erhalten. Darüber freuen wir uns sehr und geben hiermit aufgrund der gegenwärtigen Pandemielage und den damit einhergehenden Rahmenbedingungen den Abschluß der diesjährigen Anmeldung zum 4. FDZU bekannt. Für alle per 24.04.2020 gelisteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer gilt gleichermaßen die erste Preisstufe. Wir nehmen für dieses Jahr somit die Preisstaffelung heraus.

Zehn unserer FDZU-Ultraläufer stehen 31 Jahre nach dem Mauerfall auch auf der Starterliste zum Mauerweglauf über 160 km um das alte Westberlin. Wir wünschen Uwe Zehring, David Kallwitz, Claudia Tautz, Karsten Häcker, Ronny Stritzke, Jörn Seelig, Torsten Cunow, Janina Rauhut, Dehen Isman und Ingo Schumacher viel Erfolg und vor allem viel Spaß.

Darüber hinaus stehen weitere FDZU-Ultraläuferinnen und -läufer der vergangenen Jahre an der Startlinie zum diesjährigen Mauerweglauf:

  • Maren Schallert
  • Dina Böhm
  • Jan Gentzcke
  • Toni Hecker
  • Manfred Kranz
  • Stephan Marschallek
  • Henry Fiddike

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg und Spaß auf der Strecke des Mauerweglaufs.

Der Mauerweglauf 2020 findet gemäß Information durch den Veranstalter nicht statt. Schade, aber es bleibt die Hoffnung auf 2021 und dann hoffentlich mit allen oben genannten Teilnehmern. Das FDZU-Team drückt die Daumen.

Umweltschutz begleitet unsere Laufveranstaltung

Seit dem 3. FDZU ist der wiederverwendbare Faltbecher bei uns ein Pflichtteil der Ausrüstung. Er wird von uns den Teilnehmern zur Verfügung gestellt und ist während der Laufveranstaltung mit sich zu führen. Wir verzichten bewußt auf potenziellen Plastikmüll.

Unsere Crew-Mitglieder sind regelmäßig bei Aufräumarbeiten und Müllsammelaktionen in den Kommunen und im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft anzutreffen.

Neuer GPS-Track über outdooractive:

"Sensation beim 3. Fischland-Darß-Zingst-Ultramarathon"

So lautet die Schlagzeile in der Ostseezeitung nach dem fantastischen Ultramarathon-Wochenende. Der Vorjahressieger Silvio Zippan vom TC Fiko Rostock toppt locker seine Zeit vom 2. FDZU. Er meistert den 115 Kilometer langen Rundkurs mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit und erreicht eine super Zielzeit von 09:32:17 h. Damit gewinnt Silvio Zippan zum zweiten Mal in Folge den längsten Naturerlebnislauf in Mecklenburg-Vorpommern.

Das Feld der Damen dominiert Claudia Lederer von der LG Ultralauf aus Hamburg und gewinnt den 115 Kilometer langen Ultramarathon in einer tollen Zeit von 11:54:15 h.

Die Top-Ergebnisse:

115 Kilometer Ultramarathon:

 

Männer:

 

1. Platz: Silvio Zippan (09:32:17 h)

2. Platz: Michael Pötschke (10:09:53 h)

3. Platz: Stefan Kühlberg (10:46:18 h)

 

Frauen:

 

1. Platz: Claudia Lederer (11:54:15 h)

2. Platz: Sabrina Wojahn (12:38:55 h)

3. Platz: Maren Schallert (14:27:38 h)

 

115 Kilometer run + bike:

 

1. Platz: Thomas Koch und Monty Gräßler (11:05:05 h)

2. Platz: Ramona Jenß und Ralf Lindemann (12:44:45 h)

3. Platz: Ina Gransow und Matthias Trotzky (12:46:32 h)

 

115 Kilometer 5er-Staffellauf:

 

1. Platz: 2. Staffel Team FDZU (11:21:16 h)

2. Platz: 1. Staffel Team FDZU (12:03:12 h)

3. Platz: Sauna Team Boddentherme (13:40:41h)

 

Brauerei-Cup Barther Brauerei:

Das sind 7 Kilometer Strandlauf nach bereits geschafften 94 Kilometern.

 

1. Platz: Michael Pötschke (42 Minuten)

2. Platz: Stefan Kühlberg (44 Minuten)

3. Platz: Silvio Zippan (50 Minuten)

Somit geht das Fass Bier (gestiftet durch die Barther Brauerei) an Michael Pötschke. Herzlichen Glückwunsch auch dafür.

 

Wir gratulieren allen topplatzierten Athleten und allen erfolgreichen Teilnehmern des 3. FDZU im Rahmen der Wertungsläufe der 2019er Cup-Serie der Deutschen Ultramarathonvereinigung. Es war ein gelungenes Gesamtbild gerade auch durch Eure fantastischen Leistungen, Eure Begeisterungsfähigkeit, die auch für Eure Zuschauer ansteckende Wirkung gezeigt hat. Herzlichen Dank dafür. Schön, dass wir Euch in der Doppelstadt Ribnitz-Damgarten im Rahmen der Festlichkeiten der Bernsteinstadt am Fuße der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst begrüßen durften.

 

Eure FDZU-Crew

 

Wir feiern in diesem Jahr das 41-jährige Jubiläum unserer Laufstrecke rund um die Boddengewässer der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. 1979 fand der erste Lauf statt. Es war der 3. Ostseestädtelauf.

3. FDZU ist Wertungslauf beim DUV-Cup 2019

Offizielle Liste der DUV zu den CUP-Läufen 2019
DUV-Cup-Läufe 2019.pdf
PDF-Dokument [350.1 KB]

OSTSEE-SCHMUCK GmbH stiftet für den 3. FDZU Sachpreise für die drei schnellsten Läuferinnen und drei schnellsten Läufer über die Königsstrecke von 115 Kilometer.

So schaut der Sachpreis jeweils für die schnellsten drei Läuferinnen über 115 km aus.
Welche drei Läufer über 115 km werden sich wohl über einen solchen Sachpreis freuen?

1. Ostseestädtelauf FDZU wiederbelebt nach 41 Jahren

Silvio Zippan gewinnt 2. FDZU (12:44:19 h)

Ostsee-Zeitung 09./10. Juni 2018

Es waren 30 Grad Celsius und darüber, die den 2. FDZU zu einer Hitzeschlacht werden ließen. Nicht alle Athleten haben die Ziellinie erreicht, aber alle haben eine grandiose sportliche Leistung gezeigt. Wir gratulieren allen aktiven Teilnehmern mit oder ohne Zielzeit zu diesen Leistungen. Das muß man bei den tropischen Temperaturen erst einmal machen. Daumen hoch und Hut ab vor Eurer Leistung.

 

Wir gratulieren unseren Siegern in der Kategorie 115 km Ultramarathon:

 

Silvio Zippan (12:44:19.462)

Mark Oertel (12:45:53.594)

Max Bisanz (14:43:47.567)

 

Wir gratulieren auch unserer einzigen Starterin über 115 km Ultramarathon:

 

Dina Böhm (15:35:03.502)

 

Wir gratulieren unseren Siegern in der Kategorie 115 km run+bike:

 

Kathrin Borgwardt (14:13:11.156)

Jana Martin (14:29:17.722)

 

Wir gratulieren unserer erfolgreichen 5er-Staffel (15:16:31.351) über 115 km:

 

Anne Schönrock

Martin Preuss

Annika Kolschewski

Michael Buchin

Erwin Kolschewski

Ronny Kolschewski (Staffel-Team-Organisatorin und Radbegleitung)

Die Medaillen des FDZU sind kleine Kunstwerke aus der Töpferwerkstatt der Familie Löber in Saal.

Ostseestädte-Läufer nach 38 Jahren wieder an der Startlinie

Erwin Kolschewski hat sich als Schlußläufer der 5er-Staffel "Küstenkinder" angemeldet. Das Orga-Team des FDZU freut sich ganz besonders über diese Anmeldung.

Wieder ein Ostseestädteläufer nach 33 Jahren an der Startlinie

Jörg Szymanski war bereits 1985 beim IX. Ostseestädtelauf an der Startlinie. Jetzt findet Jörg zur Startlinie des FDZU. Er wird den langen Kanten über 115 km laufen. Auch über seine Anmeldung freut sich das Orga-Team des FDZU besonders.

Wir unterstützen mit dem 4. FDZU den Verein für Familien herzkranker Kinder und Jugendlicher in M/V.

Mit freundlicher Unterstützung durch:

Vineta-Stadt

Barth

Polizeisportverein Ribnitz-Damgarten e.V.
Leichtathletikverein Ribnitz-Damgarten / Sanitz e.V.
Gemeinde Zingst

Segel-macherei Boldt

Links zu emphehlenswerten Seiten